Poslední aktualizace příspěvku

+0

Diagnostický případ

Opravené vozidlo
Libor Fleischhans
Libor Fleischhans
Jazyk případu:

DPF Regenerierung zu lang - Notlauf

27.3.2019 | aktualizováno 4.4.2019 8:44:48 5 268x

Informace o vozidle

VIN: WV1ZZZ7HZBH120405
Výrobce: Volkswagen
Model: Transporter T5
Rok výroby: 2011
Kód motoru: 2,0 TDI CR
Typ motoru: CAAC
Výkon (kW): 103 kW
Převodovka: Manuální
Palivo: Diesel
Najeto: 141 137 km

Jak se závada projevuje

Nefunguje / funguje nesprávně. Ca nach 800 km DPF, MIL und Glühl-Warnlampe leuchten und Fahrzeug fährt im Notlaufmodus ohne Leistung.

Nouzový režim.

Jak často se závada projevuje

  • Sporadicky / za specifických podmínek.
    • Za jiných podmínek. Regelmäßig nach ca 800 km nach jedem Werkstattbesuch.

V jakém systému se závada vyskytuje

  • Motoru.
  • během jízdy
  • [[002002] P245800 ] Diesel Particulate Filter Regeneration Duration
  • trvalá závada
  • sporadická závada

Doposud provedeno bez úspěchu

Wiederholte Reparaturen bei autorisierter VW Werkstatt:
- AGR Ventil
- Flash Aktualisierung
- Original neuer DPF
- Differentialdrucksensor
- Breitband Lambdasonde
Alle Reparaturversuche ohne Erfolg.

Závěr

VOZIDLO JSEM NEOPRAVOVAL

Was dazu sagen? Werte von der AVL-LOG Grafik sind mehr Wert als original ODIS Geführte Fehlersuche. Ausserdem 20 x schneller und 100% sicher.

Obrázky, fotografie a soubory

Zwei Monate lang wiederholt bei autorisierter VW Werkstatt (8586/1)

Nach jedem Besuch ca nach 800 km alle 3 Lampen hoch (MIL, Engine, DPF) und Notlaufmodus.

Folge der fehlgeschlagenen Reparaturen (8586/2)

Ölpegel laut ECU 74 mm (1,2 cm über maximum).

XDS 1000 und Testfahrt mit 30 Log-Messwerten ist vorbereitet (8586/3)

Was wir in diesem Moment wissen ist nur:
- Ölpegel zu hoch
- 830 km nach letzter DPF-Regenerierung.
Mehr nicht.

Ein paar Auffäligkeiten (8586/4)

Oben DPF-Temperaturen teploty, unten Nacheinspritzungen (Phase 1 und Phase 2).
Temperatur T4 (hinter DPF) zeigt unrealistisch niedrigen Wert bei Last.
Unten ist zu sehen, dass das Fahrzeug die ganzen 35 Minuten Testfahrt den Diesel nachspritzt. Aus diesem Grund steigt das Ölpegel.
Den T4 Temperatursensor müssen wir gründlich vermessen.

Temperatursensor T4 (8586/5)


Prüfung mit externer Aufheizung (8586/6)

Unsere Warmluftpistole macht direkt auf dem Ausgang ca 550 °C (mehrmals bewährte Information).

Der erste Eindruck war gut, aber nur kurz... (8586/7)

Über Messwertgrafik des XDS 1000 sehen wir, dass die Temperatur der Warmluftpistole exakt entspricht, aber nur ein paar ersten Sekunden Also wir wärmen den Temperaturfühler weiter auf...

..nach ein paar Sekunden sinkt die indizierte Temperatur (8586/8)

Der Temperaturfühler ist defekt. Nach 30 Sekunden nach seiner Erwärmung zeigt um 150 bis 250 °C weniger. Die Warmluftpistole hat konstante 550 °C.

Neuteil T4 (kein Original, sondern MEYLE) (8586/9)

MEYLE Temperaturfühler ist nicht nur preisgünstiger, aber beinhaltet auch Wachspolster um die Mess-Keramik als Schutz vor Manipulation-Bruch. Wir prüfen auch ihn mit Warmluftpistole bevor wir ihn einbauen. Er zeigt 550 °C exakt und konstant über 2 Minuten lang.

Testfahrt mit XDS 1000 Logaufnahme (8586/10)

Nach 10 Minuten Testfahrt erlischt DPF lampe von selbst automatisch. ECU beendet die präventive Regenerierung ordnungsgemäß nach ca 8 Minuten, weil der neue T4 Temperaturfühler stolze 600 °C zeigt und ECU bewertet die Regenerierung als "i.O. durchgeführt". Der defekte Fühler zeigte also nach ein paar sekunden nach Erwärmung um mehr als ca 230 °C weniger als das neue i.O. Teil.

Komentáře (5)

Frank Schäfer
( 1 ) 29.03.2019 | 19:51:49

Logische Diagnose;-)
Aber mal ganz ehrlich wieviele unserer Mitbewerber kennen noch diese Zusammenhänge?
Geschweige die Funktionen der Zusammenhänge ?
Bei uns zählen nur noch "Un wieviel Inspektion hat du heute gemacht "???
Die tun mir eigentlich alle leid aber helfen kann ich Ihnen leider auch nicht :-(
Deshalb machen wir schön weiter so und freuen uns über alle Fehler die wir finden.
Immer weiter so !!!!

Danke aus dem Saarland

+0

Libor Fleischhans
( 2 ) 03.04.2019 | 11:27:58

Hallo Frank, traurig ist allerding dies...

Toto je odpověď na komentář ( 1 )
+0

Lorenz Wächter
( 3 ) 03.04.2019 | 12:35:01

Hallo Libor, da muss ich Dir vollkommen zustimmen. ODIS und dessen Scope ist "Scheisse". Arbeite selber bei VW und Audi und habe täglich damit zu tun. Habe mir selber ein Picoscope gekauft. Das ist tausendmal besser als das Odisscope. Arbeite sehr ungern mit Odis. Kommt meistens nichts sinnvolles dabei heraus. MfG Lorenz Wächter

Toto je odpověď na komentář ( 2 )
+1

. BECKER-SYSTEMS
( 4 ) 04.04.2019 | 08:28:06

Hi,
sehe dass nicht ganz so krass. Geführte Fehlersuche kann auch sehr hilfreich sein wegen der Menge der Technik. Beispielsweise wenn man Fehler sucht im Bereich der Komfortelektronik an einem BMW G30 oder an einem Mercedes W222. Dann ist es schon hilfreich wenn die Infos, die man zum Messen braucht in Sekunden auf dem Bildschirm sind incl. Service Informationen.... Man muß dann auch noch bedenken, dass es bei 99% des Forums sich "nur" um Motorbeanstandungen dreht. Was ich kritisch sehe, dass durch die geführte Diagnose das eigene Denken nicht gerade gefördert wird. Das Auto ist noch bisschen mehr als "nur" Motor.

Toto je odpověď na komentář ( 2 )
+0

Libor Fleischhans
( 5 ) 04.04.2019 | 08:44:47

Guten Morgen an alle, Geführte Fehlersuche laut Uni Flensburg nur 55% treffsicher. Über die Infos hast Du recht.

Toto je odpověď na komentář ( 4 )
+0