7 KFZ-Werkstätten und zwei Jahre erfolgloser Reparaturversuche

25.06.2024 22:16 • aktualizováno 01.07.2024 18:32
blog TEXVIK
Blog image
180×
10
0 0 0 0
Jazyk příspěvku: 2137 2138

Wenn es diesen spezifischen Mercedes-Fehler nicht gegeben hätte, hätten wir diese Diagnoseweise jetzt wahrscheinlich nicht entdeckt.

Leistungsgemäß war am Zylinder Nr. 3 alles i.O. (die Korreekturmenge bei allen Zylindern gleich und niedrig), aber "aus der Sicht der angesaugten Luft" beeinflusste gerade der dritte Zylinder die Lufmasse dermaßen, dass das Fahrzeug unmittelbar dem Anfahren in den Notmodus schaltete. Das Auto hatte praktisch sofort nach dem Anfahren keine Leistung mehr.

Was tauscht der Automechaniker bei diesen Felhermeldungen? Den "Luftmassenmesser" und das "AGR Ventil" doch!
Falls ein aufgeweckte KFZ-Mechaniker merkt, dass bei Vollast der Lambda-Wert zu hoch liegt, weisst er, dass es trotz Fehlermeldung kein AGR Ventil sein kann!
Auch Luftmassenmesser-Austausch löste das Problem nicht. Der Zustand war immer noch wie vor Reparatur. Auch in beiden EGR-Systemen (Hochdruck/Niederdruck) wurden keine Anomalien gefunden.

Ein entscheidender Hinweis war die ungewöhnliche Dröhnung im Leerlauf, die bei Mercedes nicht üblich ist. Und da Geräusche nichts anderes als Druckwellen sind, wollten wir zum ersten Mal ausprobieren, wie die Schallwellen auf dem Scope-Bildschirm aussehen. Dazu haben wir den Drucksensor in dem Saugrohr genutzt, der sich in der Nähe von Einlassventilen befindet.

Nachdem wir festgestellt hatten, dass die Druckwelle beim Ventilschnitt am 3. Zylinder tatsächlich viel kleiner war als bei den anderen, wollten wir herausfinden, ob sich die Druckanomalie des dritten Zylinders auch auf in das Signal des Luftmassenmessers hieneinkopiert. Luft ist schließlich ein Träger von Druckwellen, und der Sensor könnte dies also registrieren.

Das hat geklappt! Die Druckwellen mit breiten sich mit Schallgeschwindigkeit aus, und dies registriert der Luftmassenmesser. Der fehlerhafte Zylinder kopiert sich in das LuMaMe Signal mit einer Verzögerung von knapp 3 Millisekunden ein.

Nun ist klar, warum sich die Steuereinheit immer wieder über den "defekten Luftmassenmesser" beschwert hat, aber die Meldung hätte vom Designer der eigenen Mercedes-Diagnose nicht so spezifisch formuliert werden sollen. Wir von der FCD Garage würden diese Fehlermeldung etwa so konzipieren: "Die gemessene Luftmenge ist irrelevant niedrig." Dazu sollte in der Mercedes-Anleitung eine Anweisung erscheinen, wie weiter vorzugehen ist: Zum Beispiel "Achten Sie auf den Lambda-Wert in Verbindung mit der Kraftstoffmenge oder den rückgeführten Abgasen und allen Komponenten auf dem Luftweg, wie z. B. Ventiltriebe, Ansaug- und Abgasrohre einschließlich ihrer Durchlässigkeit und Klappen."

Dies ist ein kostenfreies Lehrmaterial für Anfänger in der logischen Diagnose. Wenn Sie Ihre eigenen Kommentare hinzufügen möchten, müssen Sie sich mindestens hier registrieren: Kostenlose Registrierung FCD.eu. Wenn Sie sogar ein zahlender registrierter Leser werden, können Sie diese Themen in unserer Akademie tiefgehend studieren.


Obrázky, fotografie a soubory (4)

Komentáře (10)

Profile image
Perki (1) 28.06.2024 | 10:41:39

Hallo zusammen, Hallo Libor,
sehr interessant der Fall!

hattest du mal die Druckwellen im Saugrohr bei einem verlängerten Start mit abgeklemmten Injektoren beobachtet?

VG Perki aus Entenhausen

1
0
Profile image
Libor Fleischhans (2) 29.06.2024 | 18:21:13

Hallo an Alle, Hallo Perki!
leider nicht. Weswegen? Du meinst, es wäre möglich, dass es verschwindet, weil es eine Druckwelle von der Expansion sei?

0
0
Profile image
Perki (3) 29.06.2024 | 18:36:36

Libor Fleischhans (2) Hi zusammen,

Genau! Nur um einen eventuellen Zusammenhang mit der Verbrennung ausschließen zu können.

Spannungsverlauf, MAP Signal und Drucksonde im Auspuff bei einem verlängerten Start, da sehe ich meistens schon viel für wenig Arbeit. :-))

VG Perki

2
0
Profile image
Libor Fleischhans (4) 29.06.2024 | 21:03:46

Perki (3) Hast Du schon etwa so eine Aufnahme? Kannst Du sie schicken? Danke, prima Idee!

0
0
Profile image
Perki (5) 29.06.2024 | 21:52:00

Solche Aufnahmen hatten wir, glaub ich, letztes mal bei Reinhard gemacht. Ich komme an meine Aufnahmen nicht dran, da wir auf Reisen sind. Kann sein, dass möglicherweise Frank da aushelfen kann.

VG Perki

0
0
Profile image
Frank Schäfer (6) 30.06.2024 | 14:35:04

@ Libor hab dir die Dateien per Mail geschickt

Gruß Frank

0
0
Profile image
Libor Fleischhans (7) 01.07.2024 | 18:31:02

Frank Schäfer (6) Hallo Frank, ich werde bei dem Diagnosefall fortsetzen, nicht hier im Blog (hier sind keine Dateien-Anlagen möglich).

0
0
Profile image
Libor Fleischhans (8) 01.07.2024 | 18:32:20

Frank Schäfer (6) Hier der Link: https://www.fcd.eu/story/17749

0
0
Profile image
Buggy (9) 30.06.2024 | 19:58:11

Hallo Libor, scheint ja sehr interessant gewesen zu sein. Leider habe ich weder hier noch in den Videos das Rätsels Lösung gefunden. Was war denn jetzt defekt an dem Fahrzeug?
Danke
Buggy

0
0
Profile image
Buggy (10) 30.06.2024 | 20:00:29

Dann wäre es noch sehr interessant wie auch Frank schon nachgefargt hat, wie mann das Freqenzsignal des LMM in ein ANaloge über die Texvic Software umwandeln kann. Dazu vielleicht mal eine Onlinekonferenz mit allen die interessiert daran sind.
Danke
Buggy

1
0